Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
22 Jul 2022
Dieses Forum lebt von den Beiträgen und Informationen der Nutzer.
Eure technischen Erfahrungen, Meinungen, Gedanken sowie der Austausch rund um den/die Citroen-SM können hier eingestellt, gelesen und beantwortet werden.

THEMA: Frage

Subject 27 Apr 2010 22:56 #221

Merde-cess hat ja auch mit Riesen Gegackere das 5ganggetriebe "erfunden"- wo Cit es schon seit 15 Jahren hatte.

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 22:34 #222

962c postete
Habe es noch so in Erinnerung.... der SM hat auch eine Stablitätseinrichtung und zwar beim Bremsen, ich glaube der zweite Hauptbremszylinder soll den Wagen beim Bremsen in der Waage halten, ein Nicken verhindern... mal sehen was die Spezialisten dazu sagen können?

Viele Grüße
Thomas 962C

Der Bremszylinder, der die hinteren Bremsen ansteuert erhält seinen Druck aus den hinteren Federzylindern und wird beladungsabhängig über ein T-Teil, welches vorne-hinten kalibriert angesteuert.

Das bedeutet einfach gesagt: Wenn die Karre unbeladen hinten beim Bremsen den Arsch so hoch hebt, daß die Räder fast kein Gewicht mehr auf die Straße bringen, herrscht dort auch kein Bremsdruck, damit da auch nix blockieren kann. Ein einfaches, geniales mechanisches ABS, und vorallem kann Merde-cess sich mit der Entwicklung damit nicht brüsten.

Saluti
Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 21:59 #223

Dakar-Renner mit Hydropneumatik und Federkugeln:

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 19:23 #224

Lutz-Harald Richter postete

962c postete



Stephan,

die Hydropneumatik taugt nichts auf der Rennstrecke.



Viele Grüße
Thomas 962C

Das ist so einfach nicht. In der Formel 1 gab es eine Zeit lang spezielle aktive hydropneumatische Fahrwerke. Die waren den konventionellen haushoch überlegen und wurden verboten, um die Rennen wieder interessanter und das Engagement in der Formel 1 erschwinglicher zu machen.

Die auf Fahrkomfort optimierte Hydropneumatik von Citroen ist so natürlich nicht wettbewerbsfähig, aber selbst die auf Bodenhaftung optimierten Formel-1-Fahrwerke ließen die Autos viel ruhiger liegen und brachten damit als Nebeneffekt eine Hauch Fahrkomfort in die Formel 1.

Lutz-Harald Richter

... es gab in der Formel 1 keine hydropneumatischen Fahrwerke, jediglich gab es einen Zeitraum war da wurden die einzelen Dämpfereinheiten durch ein System gesteuert um die einzelnen Dämpfer den jeweiligen und erforderlichen Verhältnissen anpassen zu können, die eigentlichen Federungseinheiten konnten nicht verändert werden. Die Verstellung der Dämpfer erfolgte über ein Hydrauliksystem dies wiederum angesteuert durch eine Sensor/Elektronik. Heute gibt es diese Systeme, gut in abgeschwächter Form, in div. Serienfahrzeugen, mein Audi RS6 Plus hat dieses System auch verbaut, der Ausdruck eines Stabilitätsprogramm wäre daher eher angebracht ...

Habe es noch so in Erinnerung.... der SM hat auch eine Stablitätseinrichtung und zwar beim Bremsen, ich glaube der zweite Hauptbremszylinder soll den Wagen beim Bremsen in der Waage halten, ein Nicken verhindern... mal sehen was die Spezialisten dazu sagen können?

Viele Grüße
Thomas 962C

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 18:23 #225

Stephan K. postete

P.Biehl postete
Außerdem hört ein Diesel dort mit dem Anzug auf, wo ein normales Auto erst anfängt.

:-)

Stimmt!! Wo wir doch alle täglich auf die Rennstrecke gehen und mindestens 230 Sachen fahren (insbes. in Spanien und Luxemburg). Deswegen lieben wir die Hydropneumatik an unseren Autos, weil das das einzig wahre Fahrwerk für die Nordschleife ist. Bretthart!!! Warum nutzen die in der Formel 1 diese Technik eigentlich nicht? :)

Stephan

Da war wieder eine: Die falsch verstandene Mail (Ich hätte die Nettiquette doch besser lesen sollen)

Ich übersetze dann mal:

Wer hat heute schon mal die Gelegenheit schneller als 200 zu fahren ? Das kam bei mir in den letzten Jahren nicht so oft vor. Daher ist es doch eigentlich besser, wenn ich unterrum mehr Dampf habe (Diesel). Ich fahre auch keinen Diesel, weil für mich zu teuer.
Aber wenn ich mir einen C6 kaufen würde mit Hydropneumatik, dann doch nicht um damit über die Nordschleife zu brettern, sondern weil ich lange Strecken bequem (ge)fahren (werden) möchte und das Schweben zu genießen. Und da ist ein Diesel doch nun wirklich nicht die schlechteste Wahl.
Den Umweltgedanken lasse ich hier mal außen vor.

Stephan
Nein !
Doch !
Oooohhhh !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 17:34 #226

Helge postete
Wenn ich nur wüsste was ich da soll... ;)


Viele Grüße

Helge

C6se suchen, vielleicht...

lg
sonja
  • Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 14:11 #227

Also doch Umwelt:
Verbrauch hin und her: Was Schiffe an giftigen Abgasen in die Luft blasen, können wir mit unseren Autos - Diesel oder nicht - niemals erreichen.
Nur mal Köln: da gibt es in der Innenstadt eine Umweltzone für Autos. Aber die Schiffe die auf dem Fluss dort durch eben diese Innenstadt fahren, verblasen an einem Tag mehr Abgase als alle Kölner Autos in einem Monat - oder war es ein Jahr?
Nur ich darf mit meinem 20 Jahre alten XM durch Köln fahren. Wenn ich nur wüsste was ich da soll... ;)


Viele Grüße

Helge
Der Weg ist das Ziel!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 14:05 #228

Ach diese ganzen Verbrauchsrechnungen sind Milchmädchenrechnungen, die man sich hindrehen kann, wie man will.

So ist das Flugzeug mit einem modernen "pro Kopf" Verbrauch (A380) von 3L wesentlich sparsamer im Vergleich zu nicht voll besetzten Autos.


Gruß,
Ekki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 14:02 #229

962c postete



Stephan,

die Hydropneumatik taugt nichts auf der Rennstrecke.



Viele Grüße
Thomas 962C

Das ist so einfach nicht. In der Formel 1 gab es eine Zeit lang spezielle aktive hydropneumatische Fahrwerke. Die waren den konventionellen haushoch überlegen und wurden verboten, um die Rennen wieder interessanter und das Engagement in der Formel 1 erschwinglicher zu machen.

Die auf Fahrkomfort optimierte Hydropneumatik von Citroen ist so natürlich nicht wettbewerbsfähig, aber selbst die auf Bodenhaftung optimierten Formel-1-Fahrwerke ließen die Autos viel ruhiger liegen und brachten damit als Nebeneffekt eine Hauch Fahrkomfort in die Formel 1.

Lutz-Harald Richter
  • Lutz-Harald Richter
  • Offline
  • Beiträge: 371

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:33 #230

371...

Peter,

es gibt Diesel die fangen erst an wenn Du schon längst am Ende bist.



Helge,

ja die Benziner haber eben den Kat früher von der obersten Stelle aus verschrieben bekommen. Jetzt erst sind die Diesel dran.


Stephan,

die Hydropneumatik taugt nichts auf der Rennstrecke.


372...

Hallo Sonja,

zum Verbrauch.... den günstigsten Verbrauch hat ein Schiff... gerechnet auf das Gewicht. Ein Containerschiff mit einem 12 Zylinder Diesel- Zweitaktmotor hat pro Tonne gerechnet einen Verbrauch von knapp unter 3l pro 100km.
Der Motor hat einen Kolbendurchmesser von 1 mtr. +-, bei 3 mtr. Hub und dreht dabei gerade mal 100 U/min.
Danach folgt in Sachen Verbrauch die Eisenbahn, das Auto und zum Schluß das Flugzeug.
Selbst bei den Schiffsmotoren denkt man jetzt über Kat's nach und ist in der Entwicklungsphase, dies ist auch ganz gut so, ja wenn man bedenkt was in den Häfen z.B Hamburg los ist.

Habe gerade das Wochenende mit dem Geschäftsführer einer großen deutschen Reederei verbracht, u.a. ging es auch um dieses Thema...

Viele Grüße
Thomas 962C

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:29 #231

Hallo Sonja,

das ist ein Missverständnis. Ich habe keine Autos mit oder ohne FAP. Meinen letzten Diesel hab ich im Sommer 1998 verkauft. Seitdem fahr ich nur noch Benziner. Nein - stimmt nicht. Da war noch so ein unsäglicher CX 25 TRD. Den hab ich von Mai 1999 bis April 2000 gehabt. Dann weggeschmissen, weil er mehr Wasser als Diesel verdampft hat. Viel mehr.

Hallo Andreas,

das Problem bei modernen Diesel Motoren ist, dass die Russpartikel durch geschickte Behandlung so klein geworden sind, dass sie nicht mehr zu sehen sind. Sich aber sehr wohl in die menschliche Lunge bohren können und dort Krebs verursachen (können). Das reicht mir als Argument ruhig ein wenig mehr für Treibstoff auszugeben.

Ich will keine umwelpolitische Diskussion, aber auch Elektroautos sind nicht Umweltfreundlich. Denn es bleibt dabei zu überlegen, wo die Akkus und der ladende Strom her kommen. Wenn Elektroautos auf Bäumen wachsen und jedes Haus mit erneuerbarer Energie versorgt wird, könnte ich über Elektroautos nachdenken. Aber bis dahin...


Viele Grüße

Helge
Der Weg ist das Ziel!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:25 #232

Diesel ist ok, mehr aber auch nicht.

Abgesehen vom Verbrauch gewinnt ein angemessener Benziner in jeder Hinsicht.

Beides schon 100,000-de von km gefahren...


Gruß,
Ekki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:23 #233

eben!

und selbst der xantia fährt sich recht spritzig. er wiegt halt wenig. ist quasi mein gokart. hihi.

lg

sonja
  • Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:05 #234

Helge, das hängt am Pflegezustand Deiner Autos. Wenn Du in die Stadt fährst mit dem Feinstaubschleier, der sich im Fahrtwind von Deinen Karossen löst...

Diesel: Dacht ich auch. Aber der TDI in meinem A6 hat mich auch von den oben kolportierten Vorurteilen geheilt.

Bäriger Durchzug besser als die Alpine, geht im 6 jede Steigung rauf.
Kaum Nagelgeräusche, nur schwach im kalten Zustand
Vmax ausreichend!
Und dank "Hydropneumatikfahrwerk" auch top Straßenlage. Nur nicht der Komfort eines alten Cit.

Ich war positiv überrascht, denn ich bin auch ein Benzinfreak (gewesen), nur die Karren brauchen zumindest bei Audi als Benziner zu viel Sprit. Da ich zwar tiefschwarz bin, aber mein Gewissen grüner ist in manchen Dingen als das meiner rotgrünen Mitarbeiter, möchte ich intelligente Power mit minimalem Verbrauch.

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 13:02 #235

ich fahr gern diesel. und finde beim tanken den superbenzingeruch wesentlich unangenehmer als den dieselgeruch. mein alltagsauto ist ein diesel, und ich kriege es gerade so hin das schwere teil unter 10l zu fahren. wenn das ein benziner wäre, weia, weia. der tankwart ist so schon mein bester freund. und mein xantia ist auch ein dieselchen, fährt mit 7l, ein sehr zuverlässiges arbeitstier.

wenn ich die sm tanke, muss ich immer aufpassen, dass ich nicht aus gewohnheit diesel in den riesenschlund tanke. :D

helge - wie du fährst ohne fap??

lg

sonja
  • Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 12:48 #236

Stephan K. postete

P.Biehl postete
Außerdem hört ein Diesel dort mit dem Anzug auf, wo ein normales Auto erst anfängt.

:-)

Stimmt!! Wo wir doch alle täglich auf die Rennstrecke gehen und mindestens 230 Sachen fahren (insbes. in Spanien und Luxemburg). Deswegen lieben wir die Hydropneumatik an unseren Autos, weil das das einzig wahre Fahrwerk für die Nordschleife ist. Bretthart!!! Warum nutzen die in der Formel 1 diese Technik eigentlich nicht? :)

Stephan

Weil sie zu aufwendig ist, zu schwer und zu groß. Nee, stimmt schon. Die Hydropneumatik ist heute den Eisenfedern nicht mehr soo weit voraus, wie noch vor 30 Jahren. Aber ein Fahrzeug mit Hydropneumatik ist heute - trotz Komfort - immer noch Kurvenstabiler als ein herkömmliches Fahrzeug.

Und Diesel hat noch den Nachteil ungesund zu sein. Oder wie ist es zu verstehen, dass mein 20 Jahre alter XM V6 eine grüne Umweltplakette hat, ein 5 Jahre alter Diesel aber nur eine gelbe?


Viele Grüße

Helge
Der Weg ist das Ziel!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 12:34 #237

P.Biehl postete
Außerdem hört ein Diesel dort mit dem Anzug auf, wo ein normales Auto erst anfängt.

:-)

Stimmt!! Wo wir doch alle täglich auf die Rennstrecke gehen und mindestens 230 Sachen fahren (insbes. in Spanien und Luxemburg). Deswegen lieben wir die Hydropneumatik an unseren Autos, weil das das einzig wahre Fahrwerk für die Nordschleife ist. Bretthart!!! Warum nutzen die in der Formel 1 diese Technik eigentlich nicht? :)

Stephan
Nein !
Doch !
Oooohhhh !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 11:52 #238

Diesel stinkt, nagelt und ist nicht umweltfreundlich. Außerdem hört ein Diesel dort mit dem Anzug auf, wo ein normales Auto erst anfängt.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein britischer Gentleman, möglichst mit Bowlerhat, in seinen Rolls das gleiche Zeugs einfüllt wie in einen profanen LKW. Das passt sich einfach nicht!

:-)
Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 11:47 #239

Diesel stinkt! Ich bin mehr als 10 Jahre Diesel gefahren. Dabei hab ich das Gefühl, immer noch danach zu riechen. Du kannst eigentlich nur in einem Ganzkörperkondom tanken.


Viele Grüße

Helge
Der Weg ist das Ziel!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 27 Apr 2010 11:14 #240

P.Biehl postete
Und Diesel noch dazu!

was ist so schlimm am diesel? ich versuche ja mein bestes, die kritik nachzuvollziehen, aber immer klappt das nicht.

wir haben auch den c6 diesel (die grosse version) in der familie und ich finde den nicht lahm. sehr schick ist auch, wenn sich dann hinten der spoiler ausfährt. solche details finde ich besonders charmant.

lg

sonja
  • Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.