Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Für das neue Jahr wünschen wir allen einen gelungenen Start, Durchhaltevermögen sowie das Bewährte zu erhalten und etwas Neues versuchen!
  • Seite:
  • 1

THEMA: Frage

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 14 Jun 2021 23:31 #1

vielleicht liegt es einfach daran, dass in den schlecht gekühlten sm die 123 nicht überlebt hat . wie schon mehrfach berichtet war ich mit der 123 in subtropischen Gefilden unterwegs . mein sm hat sich  weiterentwickelt .wer den Klimawandel ignoriert ist selber schuld . aber unter den sm Fahrern bleibt halt jeder stur bei seiner Meinung so wie ich auch . das Weltbild der originalos :: ein originaler sm fährt immer . man muss allerdings  den fuss vom gas nehmen .
  • klaus schwaller
  • Offline
  • Beiträge: 1481

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 14 Jun 2021 17:38 #2

Versuch mach kluch 

Habe am Samstag mal probeweise einen modernen Regler von Beru ins Auto "gepfriemelt". "Eingebaut" kann man diese fliegende Lösung ja nicht nennen. Dabei blieben die Kabel für L und R am alten mechanischen Regler, EXC und BOB wurden an die Klemmen DF bzw. D+ des neuen Reglers angeschlossen. Dann noch ein Massekabel an D- und siehe da, die Ladespannung beträgt 14,5 Volt bei 2.500 1/min. 

Leider ist der Beru Regler viel zu groß, um ihn so, wie Thomas Zink das getan hat, in den originalen Regler zu integrieren. Für die Ente gab es mal einen deutlich kleineren Regler von Beru, der ist aber nicht mehr im Programm. Vom Franzosen bekomme ich aber morgen aber einen "Ersatz", der augenscheinlich auch sehr klein ist.

Ich werde berichten.


Matthias
  • Matthias_H2
  • Autor
  • Offline
  • Beiträge: 7

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 10 Jun 2021 08:47 #3

Bei 123 und Co. bin ich skeptisch. Erstens sieht es nicht mehr original aus, und zweitens habe ich Zweifel an der Haltbarkeit. In meinem Bekanntenkreis ist mehr als eine 123 den Hitzetod gestorben. Selbst fahre ich testweise eine 123 in einem anderen Oldie. Allerdings eingebaut in einen Originalverteiler. Über die Haltbarkeit kann ich aber noch nichts sagen.

Viele Grüße 

Matthias


Es gibt ja eine neue 123 und da muss man die Langzeiterfahrung erst noch machen. Davon ausgehen, dass sie auch mit Hitze Schwierigkeiten hat sollte man nicht. Allen Dingen steht doch eine zweite Chance zu, meine ich. Nun gut, kostet halt ein bissel. Muss jeder selbst wissen, was ihm was Wert ist. Optischer Unterschied ist ja nur, dass nur eine Zündspule benötigt wird. Man kann sicher auch die zweite drin lassen und hat dann im Störungsfall gleich Ersatz da. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 09 Jun 2021 21:52 #4

Hallo Andreas,

den Regler von Blondeau kenne ich. Den hat er noch im Programm. Der ist aber im Grunde nichts anderes, als das, was Thomas Zink gemacht hat.

Eine sehr schöne Umbauanleitung gibt es auch hier:

smrevival.wordpress.com/2020/10/19/octob...lator-modernization/

So würde ich das eigentlich machen wollen. Problem ist, dass es den verwendeten Regler nur in USA gibt, und die Lieferung länger dauert, als ich warten will.

Mit Bob Stewart bin ich in Kontakt. Der hat mir neue Module geschickt. Die Lumenition war schon drin, als ich das Auto bekommen habe. Die lasse ich auch drin. Allenfalls rüste ich auf Original zurück. Habe da zum Glück Neuteile. Bei 123 und Co. bin ich skeptisch. Erstens sieht es nicht mehr original aus, und zweitens habe ich Zweifel an der Haltbarkeit. In meinem Bekanntenkreis ist mehr als eine 123 den Hitzetod gestorben. Selbst fahre ich testweise eine 123 in einem anderen Oldie. Allerdings eingebaut in einen Originalverteiler. Über die Haltbarkeit kann ich aber noch nichts sagen.


Viele Grüße 


Matthias
  • Matthias_H2
  • Autor
  • Offline
  • Beiträge: 7

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Matthias_H2.

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 09 Jun 2021 20:12 #5

Hi Matti,

der alte Regler sollte ersetzt werden. Es gibt aber einen elektronischen Regler im Originalgehäuse. Meines Wissens bei Blondeau Paris, im F- Club und vielleicht auch bei den Citroworlds, Der Franzose etc. Mit den Dingern fahr ich seit 30 Jahren ohne Problem. Alten Regler muss man einschicken, den machen die dann wieder neu.
Lumenition. Denk mal drüber nach, die Performance- Version zu kaufen, die ist nicht so empfindlich und hat einige Gimmicks drin, die dem SM gut tun. Den alten Bob Stewart von Stewart Zünd und Abgastechnik gibts auch noch! Aber Du kannst natürlich auch als Versuchsfahrer für die ganzen anderen hier diskutierten zündanalgen fahren, die mal aufpoppen und dann wieder in der Versenkung verschwinden  wegen Untauglichkeit (Aufschrei kommt!)

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ersatz des mechanischen Lichtmaschinenreglers 09 Jun 2021 16:43 #6

Hallo zusammen,

es ist schon etliche Jahre her, dass ich das letzte Mal in diesem Forum aktiv war. Grund dafür ist, dass mein 73er SM i.e. wegen verschiedener technischer Probleme mehr als 10 Jahre nicht mehr auf der Straße war. Jetzt konnte ich mich aber endlich wieder um das Auto kümmern und habe meine Majestät im Mai auch ohne Mängel über den TÜV gebracht. Die Freude darüber währte allerdings nur kurz, denn nur einen Tag später fuhr mein SM wieder auf dem Abschlepper nach Hause. Beide Lumenition-Zündmodule und eine (nagelneue) Valeo-Zündspule wegen Überspannung  durchgebrannt. Mittlerweile läuft das Auto wieder, und ich habe auch wie hier schon mehrfach diskutiert, über eine Relaisschaltung Batterieplus auf die Klemme BOB am Regler gelegt. Nach dieser Modifikation messe ich jetzt sowohl im Leerlauf als auch bei 2.500 1/min 12,6V an der Batterie. Also zu wenig.

Deshalb, und weil die Zündmodule und eine Zündspule an Überspannung verstorben sind, denke ich, dass der mechanische Regler das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat, und will ihn durch Einsetzen eines elektronischen Reglermoduls modernisieren, wie das Thomas Zink auf seiner Website zinkweb.de/ beschrieben hat. Was aus Thomas Beschreibung leider nicht hervorgeht, ist, was mit den Kontakten L und R geschieht. Das zugehörige Relais belässt er ja im Regler. Und so, wie ich seine Darstellung deute, wird das ja auch weiterhin benötigt, um die Ladekontrollleuchte zu schalten. Sehe ich das richtig?

Ich denke, der eine oder andere von Euch hat diesen Umbau vielleicht schon einmal vorgenommen und hat einen Tipp.


Vielen Dank und viele Grüße


Matthias
  • Matthias_H2
  • Autor
  • Offline
  • Beiträge: 7

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1